Ev.-ref. Kirchengemeinde Heiden
Kirchplatz 8, 32791 Lage +49 5232 66266
Sie sind hier: Startseite | Aktuelles

Aktuelles

NOT€N helfen 2019 - Vorverkauf ab 1. Dezember

Das wunderschöne Benefizkonzert zu Gunsten der Jugendarbeit findet dieses Mal am Samstag, den 9. Februar 2019 statt. Wie immer: Beginn um 19:30 Uhr, Einlass 18:30.  Wieder umrahmt mit passender Deko und leckeren kleinen Speisen.
Es treten auf:
INGRID ARTHUR & The Player´s Club.
Nie gehört?  Aber bei 'It´s raining Men' aus dem Jahr 1982 müsste es doch klingeln, oder? Ingrid Arthur war zwar eine dieser 'Weather Girls', aber diese Zeit ist lange her und sie ist seitdem viel als Solokünstlerin unterwegs. Pressetext: Sie trat auf den verschiedensten Bühnen in New York, Paris, London und Berlin auf und wurde wegen ihrer Professionalität, sympathischen Erscheinung und einzigartigen Stimme überall mit stehenden Ovationen belohnt.
Freuen Sie sich mit uns auf Soul, Funk, Jazz und Gospel vom Feinsten- und kaufen Sie am Besten eine Stehplatzkarte für das Konzert, denn Ingrid Arthurs Musik 'bewegt'!
https://youtu.be/IVkwNzdCu88
 
Der Vorverkauf-Beginn ist wieder exklusiv im Alten Pfarrhaus und zwar am Samstag, den 1.12.2018 von 10 bis 12 Uhr.
Ticketpreise 
25 € für den Sitzplatz und
20 € für den Stehplatz
(max. 4 Karten p.P.).

Weitere Informationen unter www.noten-helfen.de

Nach oben

Chor-Workshop mit Ingrid Arthur

Passend zum NOTEN helfen-Konzert am Samstag, den 9.2.2019 gibt es schon vormittags (11-13 Uhr) einen Chor-Workshop für alle Musikbegeisterten Sängerinnen und Sänger aus unserer Kirchengemeinde und darüber hinaus. Außer Spaß am Chorgesang sind keine weiteren Vorkenntnisse erforderlich.
   Ingrid Arthur, die ja mit ihrer Band abends in unserer Kirche auftreten wird, möchte mit ihrer Art auch beim Chor- Workshop begeistern, den sie zusätzlich für uns anbietet.
Das eingeübte Lied- Stilrichtung Soul, Pop, Jazz, Gospel... wir lassen uns überraschen, soll dann am Sonntag, den 10.2. den Gottesdienst bereichern.
   Eine schöne Aktion, die im Gemeindehaus stattfinden wird und uns die Gelegenheit gibt, Ingrid Arthur schon einmal kennen zu lernen.
Für diesen Workshop bitten wir um einen Beitrag von 5 €. Anmeldung bitte bis 6.2.2019 im Gemeindebüro (05232-66266)

Nach oben

Stifte sammeln für einen guten Zweck

Unter der Treppe im Alten Pfarrhaus und am Seiteneingang der offenen Kirche finden Sie bis Ende November eine Kiste mit der Überschrift „Stifte machen Mädchen stark". Wir sammeln alle Arten von leeren Filzstiftern, Patronen, Füllern und Kugelschreibern. Sie werden von einer Firma recycelt. Der Erlös kommt einem Bildungsprojekt für Mädchen in Syrien zugute. Zugleich wird verhindert, dass dieses Plastik in unseren Meeren landet. Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf und machen Sie mit.                                            

Ihre Brigitte Fenner

Nach oben

Mitfahrbank für Heiden

Die Gruppe „Ein Zuhause in Heiden", die sich vor zwei Jahren gegründet hatte, um die zu erwartenden Geflüchteten in Heiden herzlich aufzunehmen hat von Anfang an an alle Heidener Bürgerinnen und Bürger gedacht. Daraus ist die Idee einer Mitfahrbank für Heiden entstanden, denn am Wochenende und am Abend ist es manchmal ganz schön schwierig mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zu kommen.
   Die Idee ist gereift. Mittlerweile sieht man solche Bänke im Kalletal, in Währentrup und an anderen ländlichen Orten.  Im Mai wird die Bank bei uns eingeweiht. Jugendliche haben sie zusammen mit Theresia Jungert gestaltet, so dass man auf einer Anzeige kenntlich machen kann, ob man nach Lage, Lemgo oder Detmold fahren möchte. Aufgestellt wird die Bank vor dem Berkenkamphaus, weil Autos dort gut parken können. Die Verkehrsbetriebe sind eingeweiht und begrüßen die Förderung der Mobilität auf den Dörfern.Wichtig ist, dass wir alle mitmachen: Als Mitfahrende und „Autogastgeber". Vielleicht ergibt sich nebenbei manches schöne Gespräch - passend zu unserem Jahresmotto „Face to face". Am Freitag, den 18. Mai ist es soweit. Zwischen 14 und 17 Uhr wird man an der Bank vom Planungsteam freundlich begrüßt. Man kann sich informieren oder die Sache gleich ausprobieren.

Nach oben

Kirchenvorstandsbeschluss - Ausprobieren, auswerten und neue Entscheidungen treffen...

das sind die Aufgaben eines Kirchenvorstandes.
Nach seiner letzten Klausurtagung sind mehrere Beschlüsse in eine Art Testphase gegangen. Die Geburtstagsbesuche wurden neu aufgeteilt und bei Gottesdiensten wurde an den Feiertagen zum Teil mit der Kirchengemeinde DT-West kooperiert. Auf seiner letzten Sitzung hat der Kirchenvorstand diese Entscheidungen noch einmal betrachtet. Im Blick auf die neue Verteilung der Geburtstagsbesuche bleiben wir dabei. Mit 75 Jahren kommt jemand vom Besuchsdienstkreis zu Besuch. Auch zum 81. - 84. Geburtstag ist das so. Zum 80. und 85. Geburtstag (und danach jedes Jahr) kommt eine der Pfarrerinnen. Damit tragen wir der demographischen Entwicklung Rechnung. Das entlastet die Pfarrerinnen, die ja jeweils nur noch mit einer 50% Stelle ausgestattet sind. Dieser Beschluss erhält aber vor allem die Möglichkeit, in seelsorgerlich besonderen Situationen Menschen weiterhin intensiv begleiten zu können. Eine andere Entscheidung hat der Kirchenvorstand jedoch korrigiert. So wichtig die gottesdienstliche Kooperation mit Nachbargemeinden in Zukunft sein wird: Am Ostersonntag wird es um 10 Uhr wieder einen Festgottesdienst in der Heidener Dorfkirche geben. Am höchsten Feiertag der Christenheit soll es nicht nur den Frühaufstehern möglich sein, gemeinsam zu singen, zu beten und zu feiern.

Nach oben

Face to Face – Von Angesicht zu Angesicht - Jahresthema 2018

Was macht unser Leben aus. Und wie verändert es sich in Zeiten der Digitalisierung - nicht nur privat, sondern auch in der Gemeinde?
Schon im Kindergarten geht es los. Bilder von den süßen Kleinen werden auf Facebook gepostet, Eltern-Kind-Gruppen verabreden sich auf Whats-App, beruflich gehen viele Mails hin und her. Das erleichtert das Leben. Zugleich vermischen sich Privates und Öffentliches. Rückzugsräume werden kleiner. Der Mensch ist rund um die Uhr in Kontakt. Ob darüber die direkten Begegnungen zwischen Menschen zu leiden haben, das liegt an uns. Jugendliche beherrschen sie längst, die Kunst zwischen online und offline zu wechseln. Vielleicht verzetteln sie sich manchmal, aber sie genießen es auch.
   Als Kirchengemeinde möchten wir in diesem Jahr Begegnungen auf allen Ebenen fördern und bewusst in den Blick nehmen. Bei einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Menschen bei Müller" diskutieren wir mit Gästen aus unterschiedlichen Generationen. Der Besuchsdienstkreis bildet sich zum Thema „Die Kunst des Dialogs" weiter. Darüber hinaus werden wir mit der Kirchenbank in unseren Dörfern unterwegs sein und ganz direkt mit Menschen ins Gespräch kommen. Der Kindergarten lädt zur Märchenstunde am Kamin ein. Da wird Erzählkunst von Angesicht zu Angesicht erlebbar. In der Passionszeit möchten wir „die Bibel miteinander teilen", so wie man sonst das Brot teilt.  Im Sommer predigen wir „für dich". Als Pfarrerinnen möchten wir dafür einzelne Gemeindeglieder quer durch die Generationen besuchen und mit ihnen über ihre biblischen Lieblingsgeschichten sprechen. Daraus bauen wir eine ganz persönliche Predigt, mit der wir am Sonntag auf die Kanzel gehen.
    „Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen (Mt18,20)." Diese Erfahrung möchten wir miteinander machen. Wir werden in unseren Alltag holen, was uns in jedem Gottesdienst mit dem Segen versprochen wird: Auch Gott sieht uns freundlich an. „Gott lässt sein Angesicht über uns leuchten".
   Viel Spaß beim Stöbern in unserem Jahresflyer.

Jahresthema 2018
Nach oben

Kinderkirchenführer - Dorfkirche Heiden von Kindern erklärt

Fast ein Jahr arbeitete das Kinder-Redaktionsteam an dem Werk. Diakonin Ute Schmutzler-Frohwitter und Kirchenführerin Bärbel Meier begleiteten das Projekt und standen fachlich zur Seite.
Begonnen hat alles im vergangenen Jahr bei den Ferienspielen. Dort stellten die Kinder erste Forschungen über die Kirche an.
Anschließend bildete sich ein Redaktionsteam, das das gewonnene Material sichtete, ergänzte und überarbeitete.
Mit Ehrgeiz waren die Kinder dabei und brachten immer wieder neue Ideen ein. Die Zeichnungen der Wandmalereien wurden auf die passende Farbgebung überprüft, bauliche Besonderheiten, wie die Neidköpfe an der Außenseite der Kirche in Augenschein genommen, die Decke des Abendmahltisches mit ihrer Hardanger-Stickerei bestaunt und weitere Kinder um Zeichnungen der Orgel, der Kanzel und des Sakramentshäuschen gebeten.
Nach fast einem Jahr Recherche, Schreib- und Zeichenarbeit und Materialzusammenstellung ist eine ansehnliche Broschüre mit 28 Seiten entstanden, in der Kinder anderen Kindern ihre Heidener Dorfkirche erklären.
Diana Schuhmacher  vom Medienzentrum Lage begeisterte das Projekt so sehr, dass sie den Kindern das druckreife Layout spendierte.
Ein herzliches Dankeschön dafür.
Ute Schmutzler-Frohwitter

Redaktionsteam "Kinderkirchenführer"
Nach oben

Besuchen Sie auch die Internetseite der Aktionsgemeinschaft Heiden

www.lage-heiden.de

Nach oben

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv.