Ev.-ref. Kirchengemeinde Heiden
Kirchplatz 8, 32791 Lage +49 5232 66266

Gedanken für den Tag

Preise, meine Seele, den HERRN und vergiss nicht alle seine Wohltaten. (Psalm 103,2)

Wie einfach klingt diese Aufforderung: Gott und seiner Taten gedenken. Das ist schnell gemacht - und dann doch genauso schnell wieder vergessen. Gerade nach den Sommerferien, wenn das neue Schuljahr begonnen hat und der Arbeitsplatz nach dem Urlaub wieder aufgesucht ist, die zweite Jahreshälfte auf ihren Höhepunkt zu zu rennen scheint und die bekannte Hektik den Rhythmus vorgibt: Dann bleibt keine Zeit, den Alltag kurz zu unterbrechen und zu überlegen, wo Gott in meinem Leben für mich und an mir gehandelt hat. Und überhaupt: Welche Wohltaten sind da eigentlich gemeint, da müsste ich jetzt erst einmal drüber nachdenken.
   In diesem Psalm wird vor Augen gestellt, wie Gott sein Volk aus Ägypten befreite und an den Berg Sinai führte. Er kümmerte sich um sein Volk und gab sich ihm zu erkennen. Aus diesem heilenden Handeln heraus weiß Israel um Gottes Taten als Erlöser, Retter, Heiler und Fürsorger und im Lesen von Israels Liedern erfahren auch Christinnen und Christen davon. So kann ich schließlich, dank diesem Wissen, in meinem eigenen Leben nach Gottes Spuren suchen, nach den Momenten, in denen Gott fürsorglich, heilend und barmherzig an mir gehandelt hat. Das Gedenken an Gottes Wohltaten in Israels, aber auch in meiner Geschichte, kann mir in den alltäglichen Pflichten und Zwängen zu einem heilsamen Raum werden. Ein Raum, in dem meine Seele den Herrn preist.
Vikarin Judith Filitz

Nach oben